placeholder

Wir verzichten auf den Einsatz von Gentechnik.

Gute Nachrichten für bewusste Genießer: Seit Juli 2016 produzieren wir Milch ohne Gentechnik. Erhältlich ist diese in den Produkten „Hofgut Frischmilch – länger haltbar“ und „Hofgut H-Milch“. Da wir darüber hinaus gentechnikfreie Milch für Handelsmarken herstellen, sind wir der mengenmäßig größte Anbieter von Milch ohne Gentechnik in Baden-Württemberg.

Alles unter Kontrolle!

Damit das grüne Siegel „Ohne Gentechnik“ auf die Hofgut-Verpackungen aufgebracht werden darf, müssen zahlreiche komplexe Anforderungen erfüllt werden. Vorgegeben werden diese durch das EG-Gentechnik-Durchführungsgesetz. Ergänzt werden sie durch die Regelungen des Verbands für Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG). In regelmäßigen Abständen abgeprüft werden sie zukünftig von externen Auditoren, wie z. B. dem Milchprüfring Baden-Württemberg e.V.

Mehr Futter aus der Region.

Zentrale Grundforderung gegenüber den Milcherzeugern ist, dass die Fütterung der gesamten Milchviehherde eines Betriebes ausschließlich mit Futtermitteln ohne gentechnisch veränderte Organismen (GVO) erfolgen muss. Das führt bei uns automatisch dazu, dass der Anteil an regionalen Futtermitteln weiter ansteigt.

Sie sehen: Durch den Konsum unserer Milch ohne Gentechnik tun Sie als also gleich in zweifacher Hinsicht etwas Gutes. Vielen Dank dafür.

875 Milcherzeuger erhalten 1 Cent mehr pro Liter

Nach intensiver Auseinandersetzung mit dem Thema haben sich 875 von 1.109 unserer Milcherzeuger freiwillig bereiterklärt, sich dem Produktionsstandard „Ohne Gentechnik“ zu verpflichten. Seit 1. Juli 2016 erhalten die betreffenden Landwirte auf jeden Liter Milch ohne Gentechnik 1 Cent Zuschlag. Dieser wird von der Hohenloher Molkerei ausbezahlt. Der Handel honoriert den Mehraufwand unserer Landwirte.

Gesetzliche Anforderungen erfolgreich erfüllt

Damit das grüne Siegel „Ohne Gentechnik“ auf die Hofgut-Verpackungen aufgebracht werden darf, müssen zahlreiche komplexe Anforderungen erfüllt werden. Vorgegeben werden diese durch das EG-Gentechnik-Durchführungsgesetz. Ergänzt werden sie durch die Regelungen des Verbands für Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG). In regelmäßigen Abständen abgeprüft werden sie zukünftig von externen Auditoren, wie z. B. dem Milchprüfring Baden-Württemberg e.V.

Anteil an regionalem Futter steigt

Zentrale Grundforderung gegenüber den Milcherzeugern ist, dass die Fütterung der gesamten Milchviehherde eines Betriebes ausschließlich mit Futtermitteln ohne gentechnisch veränderte Organismen (GVO) erfolgen muss. Der Anteil an regionalen Futtermitteln steigt dadurch weiter an. Auch das dürfte viele Verbraucher freuen.